RESTOil: Entsorgung von Altölen.

Annahme und Entsorgung von Altöl.

Ob beim Wechsel von Motoröl oder Getriebeöl, ob an kommu­nalen Räum­fahr­zeugen oder privaten Pkw, ob mit Ölstaub­sauger oder Ölauf­fang­wanne: Altöl ent­sorgen bedeutet in jedem Fall, umwelt­gerecht und ordnungs­gemäß zu handeln. Gleiches gilt natür­lich für das Entsorgen von ver­brauch­tem Hydrau­liköl aus Industrie­anlagen, von Trans­for­ma­toren­öl bzw. Isolier­öl und von vielen anderen ver­brauchten Schmier­stoffen. Denn schon ein Tropfen Altöl kann rund 600 Liter Grund- und Trink­wasser ver­seuchen. Weil minera­lische Öle eine ganze Reihe giftiger Stoffe, vor allem aroma­tische Kohlen­wasser­stoffe (Benzol und seine Abkömm­linge) sowie chlorierte Kohlen­wasser­stoffe (CKW), enthalten.

Ordnungsgemäße Beseitigung.

All diese Stoffe sind nur schwer abbau­bar, schädigen die im Wasser leben­den Mikro­organis­men, verhin­dern dadurch die „Selbst­reinigung“ des Wassers und können sich des­halb schluss­endlich im Körper ablagern und zu Vergif­tungen mit ent­sprechen­den Lang­zeit­schäden führen.

Die chemisch-physi­ka­lische Behand­lungs­anlage von RESTOil ist darum genau der richtige Ort für die umwelt­ver­träg­liche Altöl­ent­sorgung, also die Ver­wertung und Beseiti­gung ver­brauch­ter Mineral­öle. Bis zu 20.000 Tonnen Altöl jähr­lich können wir fach­ge­recht entsorgen.

Profitieren Sie vom RESTOil-Service.

  • Chemisch-physikalische Behandlungsanlage auf dem neuesten Stand der Technik.
  • Beste Ergebnisse bei der Umwandlung oder Zerstörung der Schadstoffe im Altöl.
  • Rechtssicherheit bei der Abgabe bzw. Entsorgung durch eANV.

Haben Sie Fragen? Wählen Sie einfach
Service-Telefon: 09923 80180-300